Sollten Sie ihr Fahrzeug nach einer Vermietung einmal nicht im ordentlich gereinigten Zustand zurückerhalten, können Sie ggf. Reinigungsgebühren erheben. Hierfür ist folgendes zu beachten.


Das Fahrzeug wird mit ungereinigtem Innenraum zurückgegeben

In diesem Fall ist es Ihnen erlaubt eine Reinigungsgebühr zu verlangen. Falls Sie eine Reinigungsgebühr in Ihrem Camperprofil eingetragen haben dürfen Sie diese in voller Höhe beanspruchen. Ist dies nicht der Fall treffen Sie eine Absprache mit Ihrem Mieter über die Kosten der Reinigung. Es gilt: Der Mieter muss vor Buchung des Fahrzueges auf anfallende Kosten hingewiesen werden. Das heißt eine Reinigungsgebühr kann nur verlangt werden, wenn diese im Fahrzeugprofil vermekrt wurde.


Das Fahrzeug wurde gereinigt aber die Abwassertanks nicht geleert

Wenn die Toilettenkasette und/oder andere Abwassertanks nicht entleert sind, dürfen Sie eine Reinigungsgebühr verlangen. Es gelten die gleichen Bestimmungen wie oben genannt. Die Reinigungsgebühr kann nach Absprache reduziert werden, wenn der Rest des Fahrzeuges gereinigt zurück gegeben wurde und beide Parteien sich darauf einigen.


Im Fahrzeug wurde entgegen der Mietbedingung geraucht oder ein Haustier mitgenommen

Sollte sich ein Mieter entgegen der Mietbedingungen verhalten haben, muss er für zusätzliche Reinigungskosten aufkommen. Bei zusätzlich anfallenden intensiven Reinigungen, z.B. der Entfernung von Tierhaaren bei Allergikern, können Sie diese dem Mieter in Rechnung stellen.